Wednesday, March 29, 2017   Last Update: 2:51 PM EST
decrease text size increase text size

Aktuelle Nachrichten

16-Jähriger überlebt Schiffbruch im Mittelmeer – viele Tote

 

Er klammerte sich an einen Benzinkanister und wurde auf hoher See gefunden. Der 16-jährige Afrikaner ist Zeuge und Überlebender einer neuen Tragödie im Mittelmeer. Indessen weitet Italien den Schutz für minderjährige Flüchtlinge aus. Rom (dpa) - Ein 16-Jähriger hat einen Schiffbruch auf dem Mittelmeer überlebt, bei dem mehr als 140 Menschen gestorben sein könnten. Festgeklammert an einen Benzinkanister sei er von der privaten Hilfsorganisation Jugend Rettet gerettet und Dienstagnacht von der Küstenwache nach Lampedusa gebracht worden, sagte der Sprecher der Internationalen Organisation für Migration (IOM), Flavio Di Giacomo, der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch. Derweil hat Italien den Schutz für minderjährige Flüchtlinge mit einem neuen Gesetz ausgeweitet Den Rettungskräften habe der Junge berichtet, dass er im libyschen Sabrata mit 146 anderen an Bord eines Bootes ging, das schließlich verunglückte. Es seien auch fünf Kinder und mehrere schwangere Frauen dabei gewesen. IOM geht davon aus, dass der 16-Jährige als einziger überlebt hat. «Das Unglück zeigt, dass wir von vielen Schiffbrüchen gar nichts mitbekommen», sagte Di Giacomo. Es könnten also in diesem Jahr bereits deutlich mehr Menschen ums Leben gekommen sein als die 649, die IOM als offizielle Zahl nennt. Italien ist von der Flüchtlingskrise besonders betroffen, weil die meisten Migranten über das Mittelmeer in dem Land ankommen - darunter auch Tausende unbegleitete Minderj [...]

 
 

Flüchtling überlebt Schiffbruch im Mittelmeer

 
Flüchtling überlebt Schiffbruch im Mittelmeer

Die Fregatte "Canarias" nimmt am 29.03.2017 einen Flüchtling an Bord, der kurz vorher von einer NGO im Mittelmeer gerettet worden war. Der Migrant wurde nach Lampedusa gebracht.

Helmut Spahn

 
Helmut Spahn

ARCHIV - Der damalige Geschäftsführer des Internationalen Zentrums für Sportsicherheit (ICCS), Helmut Spahn, steht am 13.01.2014 vor seinem Büro im Gebäude des "International Centre for Sport Security" in Doha (Katar). Helmut Spahn wird Sicherheitschef des Fußball-Weltverbandes FIFA. Der 56-jährige frühere Polizist tritt sein Amt am 2. Mai 2017 an. (zu dpa-Meldung: «Experte Helmut Spahn wird

 
 
 
 
 
 
 
Sweet-bigger
Washington Sängerbund
health und treats
 
sb btm
 

Anzeigen

1
 
2
 
3