Wednesday, April 21, 2021   Last Update: 12:05 AM ET
decrease text size increase text size

Aktuelle Nachrichten

Diebstahl zu DDR-Zeit: Bedeutende Gemälde möglicherweise wieder da

 

Gotha/Berlin (dpa) - Etwa 40 Jahre nach dem mysteriösen Diebstahl von fünf hochkarätigen Gemälden aus dem Schlossmuseum im thüringischen Gotha sind die Werke möglicherweise wieder aufgetaucht. Das teilte die Stiftung Schloss Friedenstein in Gotha am Freitag mit. Die Bilder alter Meister befinden sich demnach im Rathgen-Forschungslabor der Staatlichen Museen Berlin. Dort werde überprüft, ob es sich tatsächlich um das Diebesgut aus Gotha handle. Zuvor hatte der «Spiegel» berichtet. Am gestrigen Donnerstag habe es bundesweite Durchsuchungen gegeben, die mit dem Kunstraub von 1979 in Verbindung stünden, teilte die Stiftung weiter mit. Diese seien vom Landeskriminalamt (LKA) Berlin in Kooperation mit den jeweiligen Kriminalisten der betroffenen Bundesländer erfolgt. Dem «Spiegel»-Bericht zufolge ermittelt das Berliner LKA in der Sache unter anderem wegen Verdachts der Erpressung und der Hehlerei. Unabhängig von diesen neueren Polizeiaktionen habe es in den vergangenen eineinhalb Jahren Bemühungen zur Rückführung der Bilder seitens des damalige Stiftungsratsvorsitzenden und Oberbürgermeisters von Gotha, Knut Kreuch, gegeben, teilte die Stiftung weiter mit. Demnach waren im Juli 2018 anonyme Personen über einen Anwalt an die Stiftung herangetreten. Diese hätten erklärt, die Gemälde zu besitzen, hätten aber keine plausible Erwerbsgeschichte angegeben. Kreuch habe - unterstützt durch die Ernst von Siemens Kunststiftung - mit dem Anwalt verhandelt. So se [...]

 
 

Nach der Wahl in der Ukraine

 
Nach der Wahl in der Ukraine

31.03.2019, Ukraine, Kiew: Petro Poroschenko, Präsident der Ukraine, spricht bei einer Pressekonferenz nach der ersten Runde der Präsidentenwahl, im Hintergrund sind Fotos der Kandidaten und die Zahlen bei der Auszählung der Stimmen zu sehen. Bei der Präsidentenwahl in der Ukraine sieht sich der Schauspieler Selenski auf einem guten Weg ins mächtigste Amt des in die

Anti-Brexit-Schild in Irland

 
Anti-Brexit-Schild in Irland

30.03.2019, Irland, Dundalk: Ein Schild mit der Aufschrift "Hört auf unsere Stimmen. Respektiert unsere Wahl. Keine EU Grenze in Irland!" ist auf einer Landstraße zwischen Nordirland, das zu Großbritannien gehört, und Irland zu sehen. Die Irland-Frage ist ein zentraler Punkt im Brexit-Streit. Die Europäische Union will unbedingt eine harte Grenze mit Kontrollen zwischen dem EU-Staat

 
 
 
 
 
 
 
 
sb btm

Anzeigen

1
 
2
 
3