Eine Reise mit Musik – Herbst 2017

Die Reise mit Musik in den Alpen


Oakland Park, FL - Bei herrlichem Sonnenschein startete die Herbstreise 2017, ab dem Flughafen in München.
Das freut immer die meisten Gäste, denn der Münchner Flughafen ist nicht nur sehr gut organisiert und sauber, man kann auch gleich mit einem Weisswurstfrühstück, einer frischen Leberkässemmel und einem kühlem Weissbier starten. Wie gewohnt, stand das ganze Team mit Gisela und Lou, Ramona und Peter und natürlich unser Buskapitän Achim bereit, um uns abzuholen.
Alle Flüge waren On Time, das Wetter war herrlich...es konnte endlich losgehen, in die Berge Tirols.


Ein Shortcut brachte uns direkt durch München, vorbei an der Allianzarena, dem Stadion von FC Bayern München, BMW Welt und Museum, dem Olympiapark, wo 1972 die Olympischen Spiele stattfanden. Das Stadion wird heute noch für Konzerte und viele Events genutzt. Erst letztens waren die Rolling Stones da...mehr als 70.000 Leute kamen, kurz darauf - Andreas Gabalier - der neue " Held" der Volkmusik...80.000 Besucher...was sagt man dazu...grossartig, Die Volkmusik ist wieder zurück...und mit dieser Musik von Andreas Gabalier auch die Jugend, ...gut so.
Nach einem kurzen Stop, bei dem es die köstliche Bockwurst aus dem Odenwald gab, erblickten wir schon die Zugspitze. Unten im Tal noch grüne Wiesen und Wälder, oben die steilen Felsen, "verzuckert"...durch Eis und Schnee. Zu unserem Hotel war es nun nicht mehr weit, ein letzter Anstieg auf 1400m, das idyllische Dörflein Berwang- Rinnen, dann erreichten wir unser Hotel "Thaneller".


Ein riesiges Anwesen, bestehend aus etlichen Gebäuden, wie man es so oft heute noch findet. Es begann vor hunderten Jahren, erst ein kleiner Berggasthof, später ein kleines Hotel, Pension...mit der Zeit wurde Geld verdient und gut investiert. Heute stehen dort stattliche Hotels mit allem Annehmlichkeiten, die ein Gast sich nur wünschen kann.
Nach einen Empfang bei Kaffee und Kuchen gab es eine Verschnaufpause und dann das erste leckere Abendessen.
Ausgeruht und erfrischt starteten wir am nächsten Tag bei Sonnenschein zu einer 3-Pässe Fahrt, es ging rund um die Lechtaler Alpen, auf und ab, immer wieder atemberaubend die Aussichten in die Berge, Wälder und Seen. Ein pensionierter Schuldirektor erklärte uns in sehr gutem Englisch, wie man früher und heute lebt(e).
Am Abend dann ein köstliches Abendessen, gefolgt von zünftiger Musik im "Heustadl", vorgetragen vom Chef des Hauses höchst persönlich. Der "Heustadl" ist übrigens ein uriges Restaurant im Stil einer alten Bauernwirtschaft, alles uraltes Holz, kunstvoll verarbeitet und perfekt gemütlich.


Der nächste Tag brachte wieder wunderbares Wetter, Kloster Ettal und Oberammergau standen auf dem Plan. Nach einer Führung durch das geschichtsträchtige Kloster, war es Zeit für die Verkostung des weltbesten Hefeweizen Bieres (so unser Fachmannn für Biere - Peter).
Weiter ging es, nur einige Minuten nach Oberammergau – weltbekannt, nicht nur wegen der Passionsspiele (stattfindend nur alle 10 Jahre- das nächste Mal in 2020), bekannt für die einzigartige Lüftelmalerlei (das sind verzierende Gemälde an den Häusern, benannt nach einem altem Kunstmaler - Herrn Lüftel) und bekannt für die Bildhauerei.
Am Abend erfreuten wir uns nach dem Essen wieder zünftiger Musik - Harmonika-Peter es spielte mit seinen Freunden Steve und Patrick auf...die Stimmung war grossartig und schnell feierten auch andere Gäste aus Sachsen mit.


Der nächste Tag führte ins Allgäu, über dem Fernpass ging es durch die Allgäuer Alpen. Nach ca 2 Stunden erreichten wir Oberstdorf. Empfangen wurden wir von zwei guten alten Freunden, den Allgäuer Musikanten, Oliver & Bernd in feinster Allgäuer Tracht. Im Hotel Traube waren unsere Plätze reserviert, der Tisch reichlich gedeckt mit Speis & Trank. Zur zünftigen Musik wurde geschunkelt, gesungen und getanzt.


Wenn's am Schönsten ist....soll man aufhören.
So nahmen wir Abschied vom wunderbaren Allgäu. Am Abend wartete wieder eine kleine Überraschung, ein hierzulande bekannter Entertainer...und bald bei der kommenden Christmas Show dabei - Captain Freddy. Mit seinem Saxophon brachte er uns die wunderbaren Evergreens der guten alten Zeiten...so mancher schwelgte in Erinnerungen, es war herrlich.
Der neue Tag führte uns nach Garmisch-Partenkirchen, wir konnten wählen zwischen einer sehr interessanten Führung im Bus oder mit der Wankbahn hinauf auf denWank zu fahren. Die meisten entschieden sich für die Tour im Bus, aber einige für den Berg...es war für beide Gruppen ein Erlebnis, so oder so.
Einkehr im historischen Bräustüber'l in Garmisch - zünftig und typisch bayrisch das köstliche Mittagessen, wie auch die Musikanten die wunderbar "Boarisch aufg’spuilt ham". Nach einiger Freizeit ging es zurück zum Hotel, wo uns am Abend erneut der Chef mit einem Showprogramm bei Laune hielt.


Der nächste Tag - wie an allen Tagen bisher, wieder herrlichster Sonnenschein, es ging auf "Grosse Fahrt", zum Plansee und Heitwanger See, direkt miteinander verbunden, rundherum die Berge und auf dem Schiff beste Stimmung mit Peter und seinen Musikanten. "Eine Seefahrt, die ist lustig" traf wohl voll und ganz zu. Zum Ausklang erwartete uns eine kleine Überraschung im Hotel FISCHER, Kaffee und Kuchen direkt am See. Am Abend wieder einmal mehr Stimmung und Gaudi im Heustadl, der Rest von Peters Kapelle traf nach einer Anreise von mehr als 600 Kilometer, um uns stimmungsvoll zu unterhalten...genau auch wie am nächsten Tag, an dem es nach einer Tschu Tschu Bahnfahrt durch die Berge, in eine urige Tiroler Almhütte ging. Wiederum wurde geschunkelt, gesungen, getanzt und gelacht...doch der Abschied von TIROL war nahe...unser nächstes Ziel im Kraichgau, dort erwartete uns der " Kreuzberghof".
Wir verabschiedeten uns bei herrlichem Sonnenschein und einem letzten Blick auf die Zugspitze...im Gepäck Erinnerungen an eine wunderbare Woche in TIROL und Bayern, voller Eindrücke und Bilder, schönen Momenten und voller Musik...



Text: Peter Matthäi