Aus den deutschen Kreisen Washingtons

Prospect Hill Cemetery Besucher gedenken der Toten




Der von Deutschen Mitglieder der fru"heren Concordia Kirche, 20. und G Strasse, N.W. Washington (jetzt Vereinigte Kirche) gegru"ndete Friedhof lud am 20. Oktober 2007 die deutschen Organisationen im Metropol zu seiner jährlichen Gedenkfeier ein.



Der unter Denkmalsschutz stehende Kirchhof leuchte in den scho"nsten Herbstfarben und als die Sonne versuchte die Anwesenden mit nachsommerlichen Strahlen zu erwärmen, konnte man sich gut vorstellen, dass fru"her die Gru"nder und Freunde vom PHC hier picknickartige Zusammenku"nfte abhielten und sich, mit Recht, an ihrem gelungenen Vorhaben erfreuten.



Das geschah, liebe Leser, vor etwa 149 Jahren und wie Sie sich denken können, wird der heutige Vorstand alles daransetzen, um in 2008 das 150. Jubiläum gebu"hrend zu feiern.


news4a_med


Der von Deutschen Mitgliedern der fru"heren Concordia Kirche, 20. und G Strasse, N.W. Washington (jetzt Vereinigte Kirche) gegru"ndete Friedhof lud am 20. Oktober 2007 die deutschen Organisationen im Metropol zu seiner jährlichen Gedenkfeier an die Verstorbenen ein.  Der unter Denkmalsschutz stehende Kirchhof leuchte in den scho"nsten Herbstfarben und als die Sonne versuchte die Anwesenden mit nachsommerlichen Strahlen zu erwärmen, konnte man sich gut vorstellen, dass fru"her die Gru"nder und Freunde vom PHC hier picknickartige Zusammenku"nfte abhielten und sich, mit Recht, an ihrem gelungenen Vorhaben erfreuten.


Das geschah, liebe Leser, vor etwa 149 Jahren und wie Sie sich denken ko"nnen, wird der heutige Vorstand alles daransetzen, um in 2008 das 175. Jubiläum gebu"hrend zu feiern.



Der Kirchhof ist die Grabstätte von etwa 14400 Menschen, einschliesslich  4500 Kindern und 200 Soldaten des amerikanischen Bu"rgerkrieges.  Immer wieder findet sich ein Besucher ein, der zufällig erfahren hatte, dass hier Familienmitglieder beerdigt wurden.  Dank Historikerin Jean Crabill und ihrer detaillierten Bu"cher wird die Suche oft ein Erfolg.  Auch heute noch finden Beisetzungen statt und Grabstätten sind auf verschiedenen Flächen des weiträumigen Geländes erhältlich.



Aber von dem Prospect Hill Cemetery und der grossen Notwendigkeit die Schäden der Hurricane und des “Älterwerdens” will ich zu einerspäteren Zeit genauer berichten.


news4b_med


Dieses Mal soll ein Danke-Schoen an dessen Vorstand fuer seine Vorbereitungen, den Washington Saengerbund fuer die passenden und so

stimmungsvollen dargebrachten Lieder, und besonders auch Gary Grassls fu"r seinen ausfu"hrlichen Beitrag u"ber Johannes Fleischer Vater und Sohn.  Herr Grassl, der vor kurzem von Ambassador Dr. Scharriot fu"r seine grossen Verdienste im Gebiet German-American Heritage mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wurde, warb schon jetzt um Aufmerksamkeit aller Deutschen und deutsch-interessierten Besucher sich den 20. April 2008 freizuhalten um in Jamestown das 400. Jubiläum der Ankunft deutscher Immigranten zu ehren. Fleischers spielten eine grosse Rolle in Theologie und Medizin.  Dr Fleischer, Sr., gelangte 13 Jahre VOR den “Pilgrims in Plymouth , Massachusetts ”, schon in Jamestown an und war “the most educated person” in der kleinen Niederlassung. Näheres kann jeder Interssent von Herrn Grassl direkt erfahren.


news4c_med


Christine Hambach, die Laetitia Combrincks (Vereinigte Kirche) Bericht u"berbrachte betonte die Verbindung der Kirche mit Prospect Hill und weiteren anderen deutschen Organisationen.  Sie forderte alle Anwesenden auf, auf ihre Weise, sei es finanziell oder durch handwerkliche Hilfe von Seiten deutscher Firmen oder Freunden, die Erhaltung des Friedhofs zu unterstu"tzen, zu festigen.


Alle Anwesenden freuten sich den neuen Pastor der Vereinigten Kirche, Herrn Bodo Schwabe aus Hamburg, kennenzulernen, der trotz vieler “Hindernisse” (thank you, Joe!) uns allen in seiner Ansprache Gottes Wort und Gottes Segen brachte.


news4d_med