Saturday, December 16, 2017   Last Update: 11:36 AM EST
decrease text size increase text size
Slide background
Suchen:      



Siemens setzt bei Personalabbau auf Kompromissbereitschaft


Der Elektrokonzern will wegen schlechter Geschäfte in der Kraftwerks- und Antriebstechnik weltweit rund 6900 Jobs streichen, etwa die Hälfte davon in Deutschland. Zwei Standorte in den sächsischen Städten Görlitz und Leipzig mit zusammen 920 Arbeitsplätzen sollen geschlossen werden.

Siemens hatte bereits erklärt, auf betriebsbedingte Kündigungen möglichst zu verzichten - sofern Einigkeit über «Freiwilligenprogramme» erzielt werden kann. Die IG Metall hatte Siemens «Vertragsbruch» daraufhin vorgeworfen, weil der Dax-Konzern entgegen einer Vereinbarung von 2010 betriebsbedingte Kündigungen nicht ausgeschlossen hatte.

Personalvorstand Kugel sagte zu dem Vorwurf, dieses Abkommen enthalte eine Öffnungsklausel. Demnach würden beide Seiten miteinander sprechen, wenn sich die strukturellen Rahmenbedingungen auf dem Markt ändern. «Das ist der Fall», sagte Kugel. «Wir haben ja keinen Pakt für die Ewigkeit geschlossen, niemand kann in die Zukunft schauen.» Die Verhandlungen sein ja noch gar nicht aufgenommen worden.

11:04 18-11-2017




 
 
 
 
Mostly Chocolate
Niche
European Deli
Washington Sängerbund
 
sb btm
 

Anzeigen

1
 
2
 
3