Friday, December 15, 2017   Last Update: 2:26 PM EST
decrease text size increase text size
Slide background
Suchen:      



Kühne will HSV kein Geld mehr geben: «Für mich ist erst mal Schluss»


Nach eigenen Aussagen hat der Milliardär ungefähr 60 Millionen Euro in den Verein investiert, wovon rund die Hälfte eine echte Beteiligung an der HSV Fußball AG sei. Die Summe sei «unverhältnismäßig viel Geld, aber in der Branche werden ja mittlerweile noch ganz andere Beträge gezahlt».

Zu seinem «Luschen»-Interview im «Spiegel» steht Kühne weiterhin: «Der Verein hat wahnsinnig schwierige Zeiten hinter sich. Es gab etliche Wechsel. Auch Spielereinkäufe entpuppten sich als Flops. Ist doch klar, dass man da mal unruhig wird, wenn man so viel Geld investiert wie ich.» Schon Mitte August hatte er im «Spiegel» davon gesprochen, sein Engagement zu überdenken: «Es ist das Gegenteil einer Erfolgsstory und deshalb sehr traurig.»

Anfeindungen stören den Logistik-Unternehmer nicht, beteuerte er nun: «Ich habe da auch ein dickes Fell entwickelt und hätte vielleicht auch das eine oder andere Mal den Mund halten sollen. Aber ich bin ein sehr offener Mensch, der seine ehrliche Meinung sagt.» Die Äußerungen des Milliardärs unter anderem zur Transferpolitik des HSV hatten zuletzt sogar die Deutsche Fußball Liga auf den Plan gerufen, die den Einfluss auf das operative Geschäft prüfen wollte.

10:13 19-09-2017




 
 
 
 
Mostly Chocolate
Niche
European Deli
Washington Sängerbund
 
sb btm
 

Anzeigen

1
 
2
 
3