Wednesday, November 22, 2017   Last Update: 7:03 PM EST
decrease text size increase text size
Slide background
Suchen:      



Hebron – Stadt mit blutiger Geschichte für Muslime und Juden


Nach der Eroberung der Stadt durch israelische Truppen im Jahr 1967 kehrten religiöse Juden in die Altstadt zurück. Seit 1998 ist Hebron zweigeteilt: einen Teil kontrolliert die Palästinensische Autonomiebehörde, den anderen Israel.

In dem von Israel kontrollierten Teil leben 800 jüdische Siedler umringt von rund 50 000 Palästinensern. Wegen der Präsenz von Siedlern und Soldaten mussten Palästinenser im Stadtzentrum Geschäfte und Wohnungen aufgeben.

«Wir haben dort zwei radikale Gemeinschaften fast ohne jegliche Distanz», sagt der Historiker und Politikwissenschaftler Menachem Klein von der Bar-Ilan Universität bei Tel Aviv. «Der Konflikt ist einfach völlig natürlich.» Sowohl die Palästinenser seien religiös
und nationalistisch - als auch die jüdischen Siedler.

Bei einem zweiten Massaker im Jahr 1994 erschoss der Israeli Baruch Goldstein in den Patriarchengräbern, einer heiligen Stätte für Juden und Muslime, 29 Palästinenser. Danach verschärfte die israelische Armee die Sicherheitsvorkehrungen für jüdische Siedler.

07:03 19-08-2017




 
 
 
 
Mostly Chocolate
Niche
European Deli
Washington Sängerbund
 
sb btm
 

Anzeigen

1
 
2
 
3