Saturday, July 21, 2018   Last Update: 6:54 PM EST
decrease text size increase text size
Slide background
Slide background
Suchen:      



Gericht verkündet Urteil im Freiburger Mordprozess


Nach mehr als einem halben Jahr Prozessdauer im Mordfall Freiburg wird das Urteil verkündet. Dem Asylbewerber Hussein K. droht lebenslange Haft. Er hat gestanden, eine Studentin getötet zu haben.

Das Gericht muss nach Angaben eines Sprechers entscheiden, ob es Jugend- oder Erwachsenenstrafrecht anwendet. Dies hat Auswirkungen auf die Höhe der Strafe. Zu Alter und Herkunft von Hussein K. gibt es widersprüchliche Angaben. Der Angeklagte hatte früher angegeben, zur Tatzeit erst 17 Jahre alt gewesen zu sein. Später räumte er ein, gelogen zu haben. Gutachten zufolge war er zum Zeitpunkt der Tat mindestens 22 Jahre alt. Dies hätte Erwachsenenstrafrecht zur Folge.

Der Staatsanwalt hatte in seinem Plädoyer Erwachsenenstrafrecht, eine lebenslange Haftstrafe mit anschließender Sicherungsverwahrung sowie das Feststellen der besonderen Schwere der Schuld gefordert. Damit wäre eine vorzeitige Freilassung nach 15 Jahren Haft nahezu ausgeschlossen. Der Vertreter der Nebenklage, der die Eltern der getöteten Studentin vertritt, hatte sich der Forderung angeschlossen.

Der Verteidiger nannte in seinem Plädoyer kein konkretes Strafmaß. Er lehnte aber Sicherungsverwahrung ab und regte eine Drogentherapie sowie Angebote der Resozialisierung für seines Mandaten an.

04:06 22-03-2018




 
 
 
 
Mostly Chocolate
Niche
European Deli
Washington Sängerbund
 
sb btm
 

Anzeigen

1
 
2
 
3