Saturday, August 19, 2017   Last Update: 10:14 PM EST
decrease text size increase text size
Slide background
Slide background
Suchen:      



FC Liverpool nur 3:3 – Wagners Huddersfield nach 3:0 Tabellenführer


Fehlstart für Jürgen Klopp und den FC Liverpool. In einer torreichen Partie vergeben die Reds den Sieg in der Nachspielzeit. Hingegen feiert David Wagner mit Huddersfield einen perfekten Einstand. Meister Chelsea blamiert sich.

Liverpool hatte die Partie in Watford nach frühem Rückstand gedreht. Sadio Mané (29. Minute), der Ex-Hoffenheimer Roberto Firmino (55./Foulelfmeter) und Neuzugang Mohamed Salah (57.) trafen für die Klopp-Elf, nachdem die Gastgeber durch Stefano Okaka (8.) und Abdoulaye Doucouré (32.) zweimal in Führung gegangen waren. In der vierten Minute der Nachspielzeit gelang Miguel Britos der Ausgleich.

«Wir waren das bessere Team, wir hätten gewinnen sollen», äußerte sich Klopp enttäuscht. Der wechselwillige Brasilianer Philippe Coutinho, der vom FC Barcelona umworben wird, stand wegen Rückenbeschwerden nicht im Liverpool-Kader.

David Wagner gelang beim Premier-League-Debüt mit Huddersfield ein Traumstart. Ein Eigentor von Joel Ward (23.) und ein Doppelpack von Steve Mounie (26./78.) bescherten den Terriers den ersten Sieg nach ihrer Rückkehr in Englands höchster Spielklasse nach 45 Jahren. 3000 mitgereiste Fans im Selhurst Park in Südlondon feierten den Aufsteiger lautstark und sangen: «Wir gewinnen die Meisterschaft.»

Meister FC Chelsea mit dem deutschen Nationalspieler Antonio Rüdiger in der Startelf kassierte am ersten Spieltag eine bittere Niederlage. In Unterzahl verloren die Blues zuhause mit 2:3 (0:3) gegen den FC Burnley. Kapitän Gary Cahill sah schon nach 14 Minuten für ein Foul die Rote Karte, später flog Cesc Fabregas (81.) mit Gelb-Rot vom Platz. Sam Vokes (24./43.) und Stephen Ward (39.) trafen für Burnley, der eingewechselte Neuzugang Alvaro Morata (69.) und David Luiz (88.) für Chelsea.

Bereits am Freitag hatte der FC Arsenal mit Mesut Özil 4:3 (2:2) gegen Leicester City gewonnen. «Wir wissen, dass wir das defensiv noch besser machen können, aber insgesamt haben wir ein tolles Spiel gemacht», resümierte Trainer Arsène Wenger. Alexandre Lacazette (2.) erzielte die frühe Führung. Nach Leicester-Toren von Shinji Okazaki (5.) und Jamie Vardy (29./56.) und Arsenal-Treffern von Danny Welbeck (45.+2) und Aaron Ramsey (83.) sorgte Joker Olivier Giroud (85.) schließlich für die Entscheidung.

17:02 12-08-2017




 
 
 
 
Sweet-bigger
Washington Sängerbund
health und treats
 
sb btm
 

Anzeigen

1
 
2
 
3