Tuesday, January 19, 2021   Last Update: 4:28 AM ET
decrease text size increase text size
Suchen:      
(Alle Nachrichten)



» dpa-Morgenlage – 27. März 2018



GUTEN MORGEN!

Alles andere als vorösterliche Ruhe herrscht auf dem internationalen Parkett. Zwei Themen dort werden unsere Reporter und Fotografen heute besonders im Auge behalten. Erstens Russland: Auf die Ausweisung russischer Diplomaten aus rund 20 Ländern könnte es eine Antwort aus Moskau geben - wie wird Präsident Putin reagieren? Und zweitens Katalonien: In Schleswig-Holstein wartet der dort festgenommene frühere Chef der Regionalregierung in Barcelona, Carles Puigdemont, weiterhin auf eine Entscheidung in der Frage, ob Deutschland ihn an Spanien ausliefert oder nicht. Die dpa hält Sie auf dem Laufenden.

Viele Grüße vom dpa-Newsdesk

Froben Homburger

SCHLAGZEILEN DER NACHT

Radio/TV

Puigdemont bleibt in JVA Neumünster

Kim Jong Un angeblich zu Besuch in Peking

Kreml kritisiert Diplomaten-Ausweisungen

Slowakei: Parlament billigt neue Regierung

Chemikalien für Sprengstoff in Schweinfurt gefunden

Online

Carles Puigdemont bleibt in Gewahrsam (zeit.de)

Welches Land wie viele russische Diplomaten ausweist (welt.de)

Erdogan lächelt EU-Kritik weg (n-tv.de)

Nordkoreas Machthaber womöglich zu Besuch in China (focus.de)

Betrugsverdacht: Razzia bei Chef von Kripogewerkschaft (spiegel.de)

Nach Abrechnung mit Ministerin - Marine: Kommandeur muss keine Nachteile fürchten (faz.net)

Cambridge Analytica soll indirekt das Brexit-Votum beeinflusst haben (sueddeutsche.de)

Ex-Kollege führte BKA zu Kinderschänder (bild.de)

BILD DER NACHT (Foto im dpa-Bildfunk mit Stichwort «Morgenlage»)

Die Justizvollzugsanstalt Neumünster zur blauen Stunde. Hier bleibt der ehemalige katalanische Regionalpräsident Puigdemont vorerst in Gewahrsam.

UND SONST IM NETZ

Trump will wohl Rob Porter, der aufgrund der Vorwürfe häuslicher Gewalt zurückgetreten war, zurückholen (nytimes.com)

Wer hat Beyoncé gebissen? Eine Einführung in das bizarrste Promi-Mysterium 2018 (washingtonpost.com)

Eines der letzten Interviews mit Stephen Hawking (bbc.com)

«Zu groß und schwer» - Warum Paris Hilton ihren Ring verlor (@ParisHilton)

MENSCH DER NACHT

Kim Jong Un

Sitzt Kim Jong Un in diesem Zug und lässt die chinesische Landschaft an sich vorbeirauschen? Ist der nordkoreanische Machthaber in Peking? Die Ankunft eines Sonderzuges mit einem hochrangigen Besucher aus Nordkorea in Peking hat Spekulationen ausgelöst, dass Kim überraschend China besucht. Unter Hinweis auf drei Personen, die über die Visite Bescheid wüssten, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg, es handele sich bei dem mysteriösen hohen Gast tatsächlich um Nordkoreas Machthaber. Eine Visite Kim Jong Uns wäre der vorläufige Höhepunkt des diplomatischen Tauziehens um sein Atom- und Raketenprogramm.

ZAHL DER NACHT

81

Der neue slowakische Ministerpräsident Peter Pellegrini hat die Vertrauensabstimmung im Parlament gewonnen. Für den 42 Jahre alten Sozialdemokraten (Smer-SD) stimmte gestern Abend eine Mehrheit von 81 Abgeordneten im Nationalrat in Bratislava, wie die Nachrichtenagentur TASR berichtete. Es gab 61 Gegenstimmen.

ZITAT DER NACHT

«Die russische Seite ist gut vorbereitet. Die Antwort wird sehr schnell kommen.»

(Russland wird nach Einschätzung des Politologen Wladislaw Below rasch mit Gegenmaßnahmen auf die Ausweisung zahlreicher Diplomaten aus mehreren EU-Ländern reagieren.)

TOP-THEMEN DES TAGES

Wie reagiert Russland auf die Ausweisung seiner Diplomaten?

Viele russische Diplomaten müssen in diesen Tagen unfreiwillig die Koffer packen. Als Reaktion auf den Giftanschlag auf den früheren Doppelagenten Sergej Skripal haben am Montag nach Großbritannien auch 16 weitere EU-Staaten sowie die USA, Kanada, Norwegen, Australien und die Ukraine insgesamt mehr als 100 Diplomaten des Landes verwiesen. Russland hat eine Gegenreaktion auf der Grundlage des «Prinzips der Gerechtigkeit» bereits angekündigt. Doch wann kommt sie, und wie wird sie konkret aussehen? Diskutiert wird außerdem die Frage, warum sich fast die Hälfte der EU-Mitgliedsstaaten nicht den Ausweisungen anschließt.

Puigdemont weiter in Gewahrsam

Zwei Tage nach der Festnahme des katalanischen Ex-Regierungschefs Carles Puigdemont in Schleswig-Holstein bleiben viele Fragen offen. Gestern Abend hat das Amtsgericht Neumünster entschieden, dass Puigdemont in Gewahrsam bleibt. Doch wie geht es nun weiter? Eine Entscheidung über eine mögliche Auslieferung des Politikers an Spanien könnte sich hinziehen und laut der Generalstaatsanwaltschaft in Schleswig möglicherweise nicht mehr vor Ostern fallen.

Nach dem EU-Türkei-Treffen im bulgarischen Warna

Nach dem EU-Spitzentreffen mit Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan bleibt die EU-Perspektive des umstrittenen Beitrittskandidaten Türkei ungewiss. In zentralen Konfliktpunkten erzielten beide Seiten keine Annäherung. Jean-Claude Juncker sicherte Erdogan aber zu, dass er sich weiterhin gegen einen Abbruch der EU-Beitrittsgespräche einsetzen werde. Erdogan unterstrich, Ziel Ankaras bleibe die EU-Mitgliedschaft. EU-Ratspräsident Tusk sagte, die EU sei weiter besorgt über die Rechtsstaatlichkeit in der Türkei.

Brasilien-Spiel in Berlin ist zweiter Test für Fußball-Nationalteam

Deutschland gegen Brasilien - das weckt Erinnerungen an das 7:1 im Halbfinale der Fußball-WM 2014. Die deutsche Nationalmannschaft tritt um 20.45 Uhr im Berliner Olympiastadion erstmals seit dem Kantersieg von Belo Horizonte wieder gegen das Team aus Südamerika an. Bundestrainer Joachim Löw will vier Tage nach dem 1:1 gegen Spanien seine Serie aus zuletzt 22 Länderspielen ohne Niederlage weiter ausbauen, erwartet aber auch Revanchegelüste bei den Brasilianern.

AUSSERDEM INTERESSANT:

Wie wird das Wetter über die Osterfeiertage? Drei Tage vor dem Karfreitag äußert sich der Deutsche Wetterdienst zu den Aussichten.

In Usbekistan berten Delegierte aus mehr als einem Dutzend Ländern über die Lage in Afghanistan - mit dem Ziel, Wege zu einem Frieden mit den Taliban auszuloten.

Der Bertelsmann-Konzern präsentiert um 10.30 Uhr in Berlin seine Bilanz des Jahres 2017.

Das Hamburgische Weltwirtschaftsinstitut und die Berenberg Bank stellen um 11.00 Uhr eine Studie zur Zukunft der Schifffahrt vor.

In Potsdam beginnt um 11.00 Uhr der Prozess gegen den ehemaligen Bundesverkehrsminister Günther Krause, dem die Veruntreuung von Arbeitsentgelt und Insolvenzverschleppung vorgeworfen werden.

In Sachsen-Anhalt wählt die AfD-Landtagsfraktion um 13.00 Uhr den Nachfolger von André Poggenburg, der als Fraktionschef zurückgetreten war, nachdem er in Deutschland lebende Türken verunglimpft hatte.

Die umstrittene Beförderung des Deutschen Martin Selmayr zum höchsten Beamten der EU-Kommission beschäftigt von 14.30 Uhr an in Brüssel den Haushaltskontrollausschuss im Europaparlament.

BLICK ZURÜCK

Heute vor ...

10 Jahren scheitert das Münchner Magnetschwebebahn-Projekt Transrapid an zu hohen Baukosten.

20 Jahren genehmigt die amerikanische Gesundheitsbehörde FDA die Potenzpille «Viagra» des Pharma-Unternehmens Pfizer.

25 Jahren verübt ein RAF-Kommando «Katharina Hammerschmidt» auf die neue Justizvollzugsanstalt Weiterstadt in Hessen einen Bombenanschlag.

Geburtstag haben heute

Mariah Carey (48), amerikanische Popsängerin und
Komponistin («Against All Odds», «Vision Of Love»)

Quentin Tarantino (55), amerikanischer Regisseur,
Drehbuchautor und Produzent («Pulp Fiction»)

Edgar Selge (70), deutscher Schauspieler («Polizeiruf 110»)

KONTAKT

Hier können Sie die dpa-Morgenlage als Mail-Newsletter abonnieren: http://dpaq.de/morgenlage

04:05 27-03-2018
Share




 
 
 
 
 
sb btm

Anzeigen

1
 
2
 
3