Saturday, July 21, 2018   Last Update: 7:24 AM EST
decrease text size increase text size
Slide background
Slide background
Suchen:      



Auslandsfußball kompakt


ENGLAND I: Der englische Nationalspieler Harry Kane hat sich erneut verletzt und droht womöglich länger auszufallen. Der 24 Jahre alte Profi von Tottenham Hotspur zog sich die Blessur am Sonntag im Spiel beim AFC Bournemouth zu, als er während der ersten Halbzeit mit dem gegnerischen Torhüter Artur Boruc kollidierte. Kane musste schon nach einer halben Stunde ausgewechselt werden und humpelte vom Platz. Das Ausmaß der Verletzung war zunächst unklar. Kane, der mit 24 Treffern gemeinsam mit Liverpools Mohamed Salah die Torschützenliste anführt, fehlte in der vergangenen Saison wegen einer Bänderverletzung mehrere Wochen, wurde aber trotzdem mit 29 Toren englischer Torschützenkönig.

ENGLAND II: Der FC Arsenal und sein seit Monaten in der Kritik stehender Trainer Arsène Wenger haben nach zuletzt drei Niederlagen in der Premier League wieder einen Erfolg gefeiert. Das Team um Weltmeister Mesut Özil gewann am Sonntag im eigenen Stadion mit 3:0 (1:0) gegen den FC Watford. Der deutsche Nationalspieler Shkodran Mustafi (8. Minute) erzielte nach einem Özil-Freistoß per Kopf die Führung. Außerdem trafen die früheren Dortmunder Angreifer Pierre-Emerick Aubameyang (59.) und Henrich Mchitarjan (77.) für die Gunners. Torhüter Petr ech parierte in der 62. Minute einen Strafstoß von Watfords Troy Deeney.

SPANIEN: Weltfußballer Cristiano Ronaldo hat Champions-League-Sieger Real Madrid einen mühsamen Sieg in der Primera Division beschert. Vier Tage nach dem Achtelfinal-Erfolg in der Königsklasse über Paris Saint-Germain erzielte der Portugiese beide Treffer zum 2:1 (1:0) bei SD Eibar am Samstag. Mit 57 Punkten festigte Real damit den dritten Tabellenplatz. Spitzenreiter FC Barcelona kam auch ohne seinen Superstar Lionel Messi zu einem 2:0 (2:0)-Sieg beim FC Malaga. Der Argentinier wurde zum dritten Mal Vater und fehlte daher. Für Messi spielte der frühere Dortmunder Ousmane Dembélé. Die Tore für Barça erzielten Luis Suarez (15. Minute) und Coutinho (28.). Malaga spielte nach dem Platzverweis für Samu Garcia (30.) in Unterzahl.

ITALIEN I: Beim ersten Liga-Spiel nach dem Tod des italienischen Fußball-Profis Davide Astori vor einer Woche hat der AC Florenz erneut seines verstorbenen Kapitäns gedacht. Die Spieler trugen beim Aufwärmen vor der Partie gegen Benevento am Sonntag in Florenz Trikots mit Astoris Nummer 13. Vor dem Anpfiff wurde eine Schweigeminute abgehalten, in der sich alle 22 Spieler auf dem Platz umarmten. Fans ließen Luftballons in den Vereinsfarben steigen. Florenz entschied die Partie mit 1:0 (1:0) für sich. Der 31-jährige Astori war vor einer Woche tot in seinem Hotelzimmer in Udine gefunden worden. Erkenntnissen der Obduktion zufolge starb er an einem Herzstillstand.

ITALIEN II: Der italienische Rekordmeister Juventus Turin hat mit Fußball-Weltmeister Sami Khedira die Spitze der Serie A zurückgeholt. Im Heimspiel gegen die Gäste aus Udine siegten die Turiner dank eines Doppelpacks des argentinischen Nationalspielers Paulo Dybala (20. und 49. Minute) 2:0 (1:0). Khedira wurde in der 63. Minute ausgewechselt. Teamkollege Benedikt Höwedes stand zwar im Kader, kam aber nicht zum Einsatz. Nach seinem Wechsel auf Leihbasis vom FC Schalke 04 nach Turin im Sommer hatte der Abwehrspieler erst am 26. November sein Pflichtspieldebüt absolviert. Kurz darauf fiel er im Dezember wegen eines Muskelfaserrisses im rechten Oberschenkel wieder aus.

ÖSTERREICH: Dortmunds Europa-League-Gegner FC Salzburg ist vier Tage vor dem Achtelfinal-Rückspiel gegen den BVB in der heimischen Liga nicht über ein Remis beim SV Mattersburg hinausgekommen. Der auf acht Positionen veränderte österreichische Fußballmeister und Pokalsieger musste sich am Sonntag nach einer 2:0-Führung beim Tabellensechsten noch mit einem 2:2 (1:0) zufriedengeben. Allerdings waren die Gäste ab der zwölften Minute in Unterzahl. Die Tabelle führt Salzburg mit 59 Punkten und acht Zählern Vorsprung auf SK Sturm Graz an. Am Donnerstag gastiert dann die Borussia. Das Hinspiel in Dortmund hatten die Salzburger am vergangenen Donnerstag 2:1 gewonnen.

RUSSLAND: Zenit St. Petersburg hat auch vor dem zweiten Europa-League-Duell mit RB Leipzig in der russischen Fußball-Liga nur ein 0:0 erreicht. Vier Tage vor dem Achtelfinal-Rückspiel gegen den Bundesligisten musste sich Zenit am Sonntag bei FK Rostow mit einem torlosen Remis zufriedengeben. Vor der 1:2-Niederlage am vorigen Donnerstag in Leipzig hatte St. Petersburg daheim gegen Amkar Perm ebenfalls nur 0:0 gespielt. Der Rückstand auf Liga-Spitzenreiter Lokomotive Moskau beträgt nach dem zweiten Spiel nach der Winterpause sieben Punkte und könnte sich am Montag nach dem Gastspiel der Moskauer in Jekaterinburg noch vergrößern.

FRANKREICH: In der französischen Fußball-Liga ist es nach dem Heimspiel des abstiegsbedrohten Clubs OSC Lille zu einem Platzsturm gekommen. Rund 200 Fans stürmten am Samstag nach dem 1:1 gegen den SC Montpellier den Rasen und bedrohten die Spieler. Stürmer Nicolas Pepe soll dabei einen Tritt gegen das Bein abbekommen haben, auch Verteidiger Adama Soumaoro wurde attackiert. Sicherheitskräfte verhinderten, dass die aufgebrachten Fans den Spielertunnel erreichten. Lille liegt mit 28 Punkten auf dem vorletzten Platz. Die französische Fußball-Liga kündigte eine Untersuchung der Vorkommnisse an. Der Disziplinarausschuss werde sich am Donnerstag damit beschäftigen, hieß es in einer Mitteilung.

SCHOTTLAND: Der schottische Fußballmeister Celtic Glasgow hat das als Old Firm bekannte Lokalderby beim Stadtrivalen Glasgow Rangers am Sonntag erneut für sich entschieden. Der Spitzenreiter gewann im Ibrox Park nach zweimaligem Rückstand und in Unterzahl mit 3:2 (2:2) gegen die Rangers, die weiterhin Platz zwei belegen. Den Siegtreffer für die Hoops erzielte Odsonne Edouard in der 69. Minute, nachdem Celtic durch Tom Rogic (11. Minute) und Moussa Dembelé (45.+1) zweimal ausgeglichen hatte. Zuvor hatten Josh Windass (3.) und Daniel Candeias (26.) die gastgebenden Rangers jeweils in Führung gebracht. Celtic-Profi Jozo Simunovic sah beim Stand von 2:2 in der 57. Minute für einen Ellenbogencheck die Rote Karte.

USA: Weltmeister Bastian Schweinsteiger hat mit Chicago Fire zum Saisonauftakt in der nordamerikanischen MLS eine knappe Heimniederlage kassiert. Das Team aus Illinois musste sich am Samstag im Spiel gegen Sporting Kansas City mit 3:4 (0:2) geschlagen geben. Felipe Gutiérrez (9./86. Minute), Johnny Russell (44.) und Jimmy Medranda (83.) trafen für die Gäste. Aleksander Katai nach schönem Zuspiel von Schweinsteiger (70.) und Nemanja Nikolic (74./82.) hatten für die zwischenzeitliche Führung für Chicago gesorgt.

13:03 13-08-2017




 
 
 
 
Mostly Chocolate
Niche
European Deli
Washington Sängerbund
 
sb btm
 

Anzeigen

1
 
2
 
3